Frieda F.: Die Spionin aus Turbenthal

Eine Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg – sie spielt im Tössthal und erzählt einiges über die Stimmung in jenen Jahren auf dem Land.

Am 17.September 1940 nimmt die Heerespolizei in Turbenthal eine junge Frau fest. Frieda F.: Sie hatte einen Franzosen zu sich in die Wohnung genommen. Das war verboten. Schnell ergaben sich weitere Verdachtsmomente und das Bezirksgericht Zürich erhob Anklage wegen politischem Nachrichtendienst. Es darf als Glücksfall gewertet werden, dass sich im Staatsarchiv des Kantons Zürich die vollständigen Prozessakten finden – und auch Unterlagen zum Stiefbruder von Frieda F., der ebenfalls wegen politischem Nachrichtendienst verurteilt wurde.

Die Geschichte wurde am 18.April 2021 zum ersten Mal im Tössthaler publiziert. Hier eine etwas längere Version.