Die Anbetung der Heiligen Drei Könige im Schnee – ein Bild von Pieter Bruegel

Die Anbetung der Heiligen Drei Könige im Schnee ist ein kleines Bild, das der flämischen Maler Pieter Bruegel der Ältere ca 1567 gemalt hat. Das Bild ist in der Sammlung Oskar Reinhard in Winterthur zu finden – und hat eine ganz eigene Magie.

Das Bild von 1567 hängt in der Sammlung Oskar Reinhard in Winterthur.Deutlich zu sehen sind die Schneeflocken. Der Maler hat die biblische Szene aus der Weihnachtsgeschichte in seine flämische Heimat übertragen. Die Geburt von Christus scheint kein grosses Ereignis zu sein, denn das dörfliche Leben nimmt seinen gewohnten Gang im eiskalten Winter auch wenn wegen des Schneefalls nicht klar zu sehen ist, was die Handvoll Menschen auf dem Bild genau tun: Einer scheint Holz zu sammeln, ein anderer schöpft Wasser aus einem zugefrorenen Teich. Alle sind sie verhüllt, Gesichter sind keine zu sehen.

Das Bild ist von Pieter Bruegel dem Älteren  (1525 – 1569)  ist mehrdeutig – will es die Geburt von Jesus in den Alltag übertragen ohne die Szene zu überhöhen oder will es zeigen, wie wenig sich die Menschen jener Zeit dafür interessierten? – Beide Deutungen sind möglich. Interessant: Vom Bild gibt es über ein Dutzend Kopien. Der Kunsthistoriker Wolfgang Ullrich hat es vor Jahren in seine von ihm betreute Ausstellung „Déjà vu“ zum Thema der Kopie in der Kunst integriert. Es sei sehr schwer gewesen, eines der Originale aufzutreiben: Jeder Besitzer hätte darauf verwiesen, dass es ja noch andere gäbe, die man fragen könnte. Immerhin: Offenbar gibt es doch Unterschiede: Nicht alle Kopien zeigen Schnee. So auch das untenstehende Bild, das offenbar von einem seiner Söhne gemalt wurde.

Viele Gemälde aus jener Zeit zeigen Landschaften im Winter, Kälte und Eis ist ein wichtiges Motiv. Das hängt mit der kleinen Eiszeit zusammen, die damals begonnen habe, wird uns gesagt.

Eines der Schnee-Originale hängt in der Sammlung Oskar Reinhard “Am Römerholz” in Winterthur. Die einzigartige Sammlung is dort öffentlich zugänglich, verwaltet wird sie vom Bundesamt für Kultur BAK. Dort besuche ich es fast jedes Jahr zur Weihnachtszeit. Die Sammlung am Waldrand hat ein eigenartiges Schicksal: Sie ist in der ehemaligen Villa des Besitzers und Sammlers Oskar Reinhard (1885 – 1964) untergebracht. Er hat verfügt, dass die Bilder nicht umgehängt und nicht ausgeliehen werden dürfen. Man weiss genau wo welches Bild zu finden ist. Das ist in einer unübersichtlichen Zeit wie heute, etwas Tröstliches.

Offenbar wird das Verbot, die Bilder auszuleihen, nicht mehr so streng befolgt. Dem Vernehmen nach war das Winterthurer Bild in der grossen Bruegel-Ausstellung in Wien zu sehen, die am 13.1.2019 endete.

Unten die zwei Bilder- zunächst die jünger Kopie von Pieter Bruegel dem Jüngeren (ohne Schnee) danach das ältere Bild (mit Schnee) des Vaters.

Hier gehts zur Sammlung Oskar Reinhard “Am Römerholz” in Winterthur.
Website der Wiener Ausstellung “Once in a Lifetime”

Peter Bruegel der Jüngere: Die Anbetung der Heiligen Drei Könige
Das Bild von 1567 hängt in der Sammlung Oskar Reinhard in Winterthur