Die palästinenschische Autorin Sumaya Farhat-Naser – Reisenotizen Israel/Palästina 9

Besuch bei Sumaya Farhat-Naser in Birseit bei Ramallah. Die 1948 geborene Palästinenserin hat ursprünglich Biologie studiert und unterrichtet und ist heute eine der wichtigsten Stimmen von Palästina im Ausland.
pal-isr-2012-403.jpg


Wir sitzen im Garten ihres Hauses in Birseit im Schatten der Bäume und trinken Tee. Sumaya Farhat-Naser erzählt von ihrer bevorstehenden Reise nach Deutschland und in die Schweiz. Fast 30 Termine hat sie im November und Dezember. In Köln soll sie den Preis für ihr Buch “Thymian und Steine” einen wichtigen Preis erhalten, zusammen mit dem israelischen Autor Assaf Gavron und dessen Buch “Ein schönes Attentat”. Warum darf sie den Preis nicht allein erhalten? – Sowas geht in Deutschland wohl nicht, meint sie im Gespräch. Etwas ähnliches hat sie schon einmal erlebt, auch damals musste ein israelische Autorin gleichzeitig ausgezeichnet werden.
pal-isr-2012-393.jpg
Sumaya Farhat-Naser hat wie die Chefärztin des Kinderspitals von Bethlehem die Talitha Kumi Schule besucht, nur war die bereits 1868 gegründete Schule zu ihrer Zeit in Jerusalem. Später musste sie auf Betreiben Israels nach Ben Jala bei Bethlehem verlegt werden. Ein Tor der alten Schule blieb bestehen, mitten im Einkaufsquartier von Jerusalem.
Der Alltag im besetzten Westjordanland ist Thema ihrer Bücher. Schikanen und Demütigungen durch die israelischen Besatzungen ein immer wiederkehrendes Thema. Sumaya Farhat-Naser wirkt müde: “Es wird schlimmer. Wir zählen heute 150 jüdische Siedlungen auf unserem Land, die alle schon kleine Städte sind.”
Drei Bücher hat Sumaya Farhat-Naser bisher veröffentlicht. Alle erschienen im Lenos Verlag Basel.
1995 “Thymian und Steine. Eine palästinenschische Lebensgeschichte” , 2002 erschien der Titel Verwurzelt im Land der Olivenbäume. Eine Palästinenserin im Streit für den Frieden. imd 2007 Disteln im Weinberg. Tagebuch aus Palästina.
Daten der Lesereise von Sumaya Farhat-Naser
– am Sonntag 25.November 2012 um 18.00 im Café Palestine Zürich
– am Dienstag 27.November 2012 bei der reformierten Kirchgemeinde Bülach. Zeit fehlt.
Alle Fotos: Dominik Landwehr dlandwehr at bluewin.ch
pal-isr-2012-413.jpg

Kommentar hinterlassen